Wittenberg 1938, Aufnahme von Süden nach Norden, Richtung Alt-Posttal © Klara Bollinger
Wittenberg 1938, Aufnahme von Süden nach Norden, Richtung Alt-Posttal        © Klara Bollinger

Wittenberg/Bessarabien - und Vorfahren aus Württemberg

Erforscht und zusammengestellt von Klara Bollinger, geb. Eberle, 03.11.1934 in Wittenberg/Bess.

Am 12.10.2012 aus dem Genealogieprogramm „Genisys“ nach Word konvertiert.

 

Erläuterung zur Nummerierung

 

Die Aufstellung der Familiennamen beginnt mit der Nummer 1 und dem Buchstaben „A“ und endet mit „Z“. Jede Familie hat eine Familiennummer.

Es ist mit der Nummer angegeben – wenn bekannt – aus welcher Familie der männliche Nachkomme, oder seine Partnerin, stammt. Somit kann anhand dieser Nummerierung die Rückoriertierung nachvollzogen werden.

Mit dem Programm „Genisys“ kann man die Personen nur über das Geburtsdatum erfassen, daher sind alle

00.00. Daten erdachte Daten!  Dies ist zu beachten.

 

Quellenangaben, Abkürzungen

 

GB - Geburtenbuch

TB - Taufbuch,

HB - Heiratsbuch,

TR - Trauregister

Stb - Sterbebuch,

KB – Kirchenbuch

FB – Familienbuch

FR - Familienregister

PBS 12– Personalbuchseite 12 

B. I – Band I

OSB – Ortssippenbuch

BAK R57neu - Bundesarchiv Koblenz – Fragebogen 1941 in den Umsiedlungslagern erstellt

http://www.odessa3.org - Die Forschung amerikanischen Forscher bessarabischer Abstammung.

Familienbuch, Familienregister und Personalbuch ist alles gleich, genauso Geburten- und Taufbuch.

 

Bad.       Baden

Bay.       Bayern

Bess.      Bessarabien

Cher.     Cherson

Dob.      Dobrudscha

Els.        Elsaß

Kauk.    Kaukasus

Meckl.   Mecklenburg

Odes.     Odessa

Pol.        Polen

Pom.      Pommern

Pos.        Posen

Sach.     Sachsen

Sib.        Sibirien

Wetpr.   Westpreußen

Württ.    Württemberg

Bei der Auswanderung in die Dobrudscha wurde immer „in die Türkei“ eingetragen.

Das „?“ hinter dem Namen eines Kindes – es ist nicht geklärt ob dieses Kind zu der Familie gehört. Auch bei

Ortschaften oder Familien steht das Fragezeichen für nicht geklärt.

      geboren

      verheiratet

o-o    unehelich geboren

      gestorben

Ww(e)   Witwer, Wittwe

Die angegebenen Filmnummern sind die Mikrofilmnummern der von mir erforschten Kirchspielorte in Polen ab

1782- 1818.  Diese Mikrofilme habe ich in der Genealogischen Lesestelle der Mormonen in Stuttgart gelesen und

die Daten erfasst.

Zur Beachtung: Viele Personen haben mit Beginn der Rumänischen Zeit, ab 1918, ihr Geburtsdatum auf die neue Zeit – Gregorianischen Kalender – umschreiben lassen. Das macht von der alten Zeit – Julianischer Kalender – ca. 12 -13 Tage aus. Wegen dieser Differenz stimmen die Geburtsdaten bei einigen Personen mit den Eintragungen aus den alten Kirchenbüchern nicht mehr überein.

________________________________________________________________________________________________________

 

An die Besucher meiner Genealogie-Datei.

 

Neue Forschungen habe ich hinzugefügt und Fehler ausgebessert. Diese Genealogie enthält nur Wittenberger Daten und viele Daten meiner Vorfahren, die bis zum Beginn der Kirchenbücher in das Jahr 1556 in Württemberg zurückgehen.

 

Zum Einstieg in die Familienforschung sind für jüngere Familienforscher die Daten bis 1940 in Bessarabien sehr wichtig, um den Anschluss zu Groß- und Urgroßeltern besser zu finden. Die meisten Daten wurden mir bei den Wittenberger-Treffen von den Familien zur Aufarbeitung und Veröffentlichung für unser Wittenberg-Buch überlassen oder zugeschickt.

 

Viele Daten bis 1940 findet man in www.odessa3.org öffentlich zugänglich. Das ist die Forschung der Amerikaner bessarabischer Abstammung die ich auch genutzt habe.

 

Alle Familien, die von Wittenberg weggezogen sind und Familien aus anderen Kolonien, werde ich in einer gesonderten Aufstellung als "Bessarabische Daten von Albota - Wittenberg" veröffentlichen.

 

 

Aberle - Hülfinger
A - H .pdf
PDF-Dokument [5.2 MB]
Ilgner - Ruff
I - R .pdf
PDF-Dokument [5.1 MB]
Sackmann - Zundel
S - Z .pdf
PDF-Dokument [5.5 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klara Bollinger